Alle Artikel in: INSECTS

schmetterlinge

Schwalbenschwanz liebt Verbena

So. Heute mal keine Raupen bei mir. Aber doch deren verwandelte Form. 🙂 Heute gelang es mir endlich, den Schwalbenschwanz einzufangen. Also nur mit der Kamera, versteht sich. Und ich stimme schon wieder ein Loblied an auf das patagonische Eisenkraut (Verbena bonariensis). Obwohl ich das bereits ausgiebig getan habe: Eine Blume für alle-das Patagonische Eisenkraut Aber es ist schlicht unglaublich, was für eine Vielfalt von Insekten diese Pflanze besucht. Wildbienen, Schmetterlinge, Hummeln, das Taubenschwänzchen- alle sind froh um die hübsche Verbena. Und sie blüht unermüdlich. Habe ich schon erwähnt wie pflegeleicht sie ist? Der Schwalbenschwanz (Papilio machaon) gehört zweifelsfrei zu den schönsten unserer Schmetterlinge. Und auch zu den grössten. Zu seiner Gefährdung finde ich sehr unterschiedliche Informationen. Die einen schreiben, er sei stark gefährdet, andere meinen, er ist nicht wirklich vom Aussterben bedroht. Nun, zu viele Schmetterlinge gibt es jedenfalls nicht. Nahrung für den Schwalbenschwanz Was es für den Schwalbenschwanz vielleicht etwas einfacher macht- er ist nicht so eingeschränkt bei seiner Futterwahl. Als Raupe isst er von diversen Doldengewächsen wie Fenchel, Dill, Karotten, Hirschwurz etc. Hat also ein breites …

Email this to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+
ein hoch auf den wilden garten

Noch mehr Raupen oder ein Hoch auf den wilden Garten 

Ich wollte ja lange nichts davon hören. Doch der Garten zeigt es deutlich-der Herbst naht. Das Bohnenkraut hat ausgeblüht, ebenso die Minzen. Die Blumen wollen sich vermehren und produzieren Samen en masse. Es wird früher dunkel. Und im Gemüsebeet sieht es aus wie Sau. Höchste Zeit, mal durchzuräumen. So war zumindest der Plan. Die Buschbohnen sind schon länger weg, die waren krank. Der Zucchini hat auch ständig Mehltau. Der Thai Basilikum ist hübsch, ebenso der Mangold. Aber die Mizuna Blätter sahen auch schon besser aus. Die Salate stehen in voller Blüte. Wenigstens das ist gewollt denn ich habe die Salate angebaut für pro specie rara (eine Organisation, die sich der Erhaltung alter Sorten verschrieben hat.) Also als Erstes mal die Samen absammeln. Die sind ganz flufffig. Ich will sie abschneiden und dann in einer Schüssel vom Flaum trennen. Doch halt, da ist eine Raupe. Kaum zu sehen, braun grau getarnt, von den Stengeln der Salatpflanze kaum zu unterscheiden. Und da ist noch eine! Und da und überhaupt ist die ganze Pflanze voller mampfender Raupen. Die …

Email this to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+
Schwalbenschwanz Raupe

Futterpflanzen für Raupen,Fenchel und mehr

Bei meinem Terrassen Rundgang entdeckte ich zwei Raupen auf dem Bronzefenchel. Und nicht irgendwelche Raupen. Unverkennbar sind es Schwalbenschwanz Raupen! Juhu! Der Fenchel hat sich also mehr als gelohnt! Fenchel-Gemüse- Gewürz und Heilpflanze Fenchel (Foeniculum vulgare)  wurde von mir in früher Kindheit leidenschaftlich gehasst. Wie irgendjemand freiwillig ein so grässliches Gemüse essen kann, war mir unvorstellbar. Doch wie so vieles, im Laufe der Jahre, änderte sich das gewaltig. Heute liebe ich Fenchel in jeder Form. Im Garten, als Gemüse zum Essen, das feine Laub und die Samen zum Würzen oder als Tee. Ich hatte einfach keine Ahnung früher. Fenchel ist so vielseitig nutzbar, unendlich gesund und auch noch eine gute Insektenweide. Und- eine wichtige Futterpflanze für den schönen  Schwalbenschwanz Schmetterling. Hier fehlt ein Schwalbenschwanz Foto. Zu gerne hätte ich eins gemacht, ich hatte ihn schon einige Male vor der Linse doch war ich immer viel zu langsam. Doch die Hauptsache ist- der Schwalbenschwanz hat für Nachwuchs gesorgt. Zum Glück konnte ich dem schönen Fenchel nicht widerstehen beim letzten Gartenmarkt Besuch. BRONZEFENCHEL FÜR DIE SCHMETTERLINGE Dieses Jahr …

Email this to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+

Eine Blume für alle-das Patagonische Eisenkraut

Das patagonische Eisenkraut (Verbena bonariensis) ist einer meiner Lieblinge. Es sieht einfach wunderschön aus  wie es über den anderen Blumen und Sträuchern schwebt. Es schafft Höhe in meinen Terrassentrögen und es blüht den ganzen Sommer durch, absolut unkompliziert  zu pflegen. Wie der Name vermuten lässt, ist es nicht einheimisch aber ein absoluter Insektenmagnet ist es doch. Seht selbst. Taubenschwänzchen,Hummeln, Schmetterlinge,Bienen- alle lieben das patagonische Eisenkraut Jaja, das Taubenschwänzchen war wieder da 🙂  Ich bin nicht mehr ganz so aufgeregt wie beim ersten Mal denn mittlerweile schauen mehrere Taubenschwänzchen eigentlich täglich vorbei. Es scheint sich rumzusprechen. Seit das patagonische Eisenkraut blüht, drehen sie täglich ihre Runden denn ich habe viele Verbenen. Im letzten Jahr habe ich zwei Pflanzen gekauft vom patagonischen Eisenkraut und sie haben sich ausgiebigst versamt. Das war auch mein Plan aber derart zahlreich hatte ich mir das doch nicht vorgestellt. Im Frühling jätete ich die meisten raus-es waren gefühlte Millionen- und einige verpflanzte  ich rund um meine Terrasse. Ende Mai dachte ich, das wird nichts mehr, die bleiben so klein im Vergleich zu …

Email this to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+

Alles blüht

Alles blüht und spriesst und wächst. Der Regen letzte Woche war gar nicht so schlecht. Die Terrasse jedenfalls macht gewaltig auf Sommer. Ich zeige euch heute mal einige meiner blühenden Schätze. Die Wunderblume (Mirabilis jalapa) Wisst ihr noch? Die Wunderblume aus Filicudi. Wunderblume aussäen Jetzt blüht auch sie. Das heisst, sie ist etwas kurios, immer gegen Abend blüht sie auf. Tagsüber hält sie sich bedeckt denn sie gehört zu den Nachtduftern und lockt die Nachtfalter zur Bestäubung an.  Und diese Nachtfalter kann ich sehr gut verstehen-ihr Duft ist absolut sagenhaft, einer der besten Blumendüfte überhaupt! Sie duftet nicht, blüht aber auch sehr hübsch-die Wiesenraute (Thalictrum): Sehr imposant ist der Echte Alant (Inula helenium) Ich habe ihn selber aus Samen gezogen und  ehrlich gesagt- seine Aussaat war eine Verwechslung! Ich wusste gar nicht, dass ich Alant Samen habe,hihi. Ich hielt die Samen für echte Goldrute, sie gehörten zu selber beschrifteten , ziemlich alten Samen die ich einst von einer Kräuterfrau  bekommen habe. Ich war glücklich, dass sie überhaupt noch keimten und siehe da- der Echte Alant ist eine echte …

Email this to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+

Taubenschwänzchen auf Besuch

Ich bin ganz aufgeregt- Das Taubenschwänzchen kam heute zu Besuch und es blieb lange genug damit ich die Kamera holen konnte und es gelangen mir auch einige Bilder. Juhu! Das ist nämlich gar nicht so einfach beim Taubenschwänzchen. Es schwirrt nämlich ganz schön schnell durch den Tag. Ich hatte Glück. In aller Seelenruhe flog es von Blüte zu Blüte, blieb im Flug stehen und steckte seinen langen Rüssel in den Phlox. Das Taubenschwänzchen (Macroglossum stellatarum) wird oft für einen Kolibri gehalten, ist aber ein Schmetterling. Er soll zu den Nachtfaltern gehören ist aber auch am Tag aktiv. Er sieht wirklich manchmal aus wie ein kleiner Vogel. Er wird auch Kolibri Falter genannt. Pflanzen für das Taubenschwänzchen Willst auch du ein Taubenschwänzchen anlocken? Dieser Schmetterling hat einen langen Saugrüssel und kann damit Blüten „knacken“ die für andere Insekten unzugänglich sind. Zum Beispiel Seifenkraut (Dort sah ich es beim letzten Mal) und Natternkopf. Sogar Geranien und Petunien welche ich ja ansonsten gar nicht empfehle- der Kolibri Falter kann was mit ihnen anfangen. Und anscheinend mögen sie auch den Phlox sehr gern. …

Email this to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+