Allgemein, GROW
Kommentare 2

Ingwer und Kurkuma selber anbauen

Ingwer wird von mir heiss geliebt. Und in den letzten Jahren ist Ingwer ja plötzlich omnipräsent. Tee, Bonbons, im Essen, Tabletten, Saft, Limonade-Ginger everywhere!

INGWER IST DIE BESTE MEDIZIN

Ich lernte die Knolle so richtig auf Sri Lanka kennen, vor bald 20 Jahren. Ich und zwei Freundinnen weilten 5 Wochen auf der schönen Insel und egal was für Wehwehchen wir hatten, die einheimische Lösung hiess immer: Ingwer.

Ob Reiseübelkeit,Magenprobleme oder ein sehr heftiger Kater (vom Kokosschnaps)-stets wurde uns Ingwer gereicht. Ob pur und frisch, als Tablette,als Tee,als Limonade-der  Ingwer heilte uns von allem.

Das ist viele Jahre her,also Jahrzehnte. (👵🏻) Mittlerweile gibt es ihn auch bei uns überall zu kaufen. Als Pflanzenfreundin fragte ich mich halt irgendwann, wie er wohl wächst,der sagenhafte Ginger und ob ich ihn nicht selber anbauen kann. Recherchen ergaben schnell-ja,das geht, ziemlich easy sogar.
Im Zuge dieser Recherche stiess ich dann auch auf Kurkuma und dass es mit diesen Knollen fast genau gleich läuft wie mit dem Ingwer.

KURKUMA -für goldene Milch und gelbe Curies

Ja,Kurkuma ist grad ziemlich hip. Kurkuma macht nämlich nicht nur Curries gelb (und Finger,Kleidung, Plastikmixer plus Holzlöffel) sondern auch die Goldene Milch so schön golden.  Ich liebe ja diese goldene  Milch* und ich liebe die indische Küche-gar nicht so zufällig hatte ich also Kurkuma im Haus,die frische Wurzel, nicht das Pulver.

*goldene Milch oder Kurkuma Latte besteht meist aus Kurkuma und Pflanzenmilch(z.B.Mandel- oder Kokosmilch),verfeinert mit Zimt und Ingwer, gesüsst mit Agavendicksaft oder Honig, warm getrunken und sagenhaft gesund.


INGWER UND KURKUMA IM TOPF ANBAUEN

Kurkuma zur Hand, Ingwer sowieso immer vorrätig-ergo wurde beides ausprobiert.

So gehts:

  • Eine frische Ingwerknolle auftreiben, am Besten eine mit ganz vielen,grünen „Knubbeln“
  • Die Ingwerknolle 24 h in Wasser einlegen
  • Einen Topf mit Erde füllen, Ingwerknolle in einige Stücke schneiden und auf die Erde legen.
  • Mit circa  10 cm Erde bedecken und gut feucht halten bis es spriesst. Sorge für Luftfeuchtigkeit,-entweder stellst du das Ganze in ein Zimmergewächshaus oder du ziehst eine Plastikfolie darüber. Lüften nicht vergessen.
  • Bei mir dauerte es etwa 3 Wochen bis ich den ersten Trieb sehen konnte.

Ziemlich hübsch die beiden, auch als Zimmerpflanzen. Sie mögen es weiterhin warm, hell und eher feucht. ich hätte grössere Töpfe nehmen sollen damit die Rhizome mehr Platz haben und ich mehr Ernte…next time.

Ingwer und Kurkuma im Topf

Der Kurkuma(die Kurkuma?) hat übrigens angeknabberte Blätter. Der Übeltäter ist mein Kater.Ihm scheint es schon mal zu schmecken.Ich bin schon gespannt auf die Ernte.

Email this to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+
Kategorie: Allgemein, GROW

von

Willkommen in Ayumis Garden. In Ayumis Garden teilen ich meine Liebe zum Naturgarten und meine Leidenschaft für Naturseifen. Da ich immer noch auf mein Haus mit Garten warte,habe ich eine grosse Terrasse auf der ich mich gärtnerisch austoben kann. Biologisch,naturnah und mit speziellem Fokus auf die Insektenwelt. Schmetterlinge,Bienen und andere Insekten machen einen Naturgarten erst lebendig. Das Naturseifen sieden ist mein anderer,kreativer Ausgleich.Das Kreieren der Seifen macht mir immer wieder Freude.Im Shop kannst du Naturseifen aus Ayumis garden bestellen.Jetzt hoffe ich du findest Inspiration für mehr Grün in deinem Leben!

2 Kommentare

  1. Almuth sagt

    Die sehen aber hübsch aus, die leckeren Pflänzchen 🙂 Das bereitet wirklich doppelt Freude ! Danke für die schönen Tips. Vielleicht versuche ich mich daran mal drinnen.

    • Ich kann es nur empfehlen,es ging wirklich ganz leicht.okay, vielleicht sollte ich mal die Ernte abwarten😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.