Allgemein, GROW
Schreibe einen Kommentar

Meine Wurmkiste oder der grösste Schatz der Erde

Wurmkiste

Der grösste Schatz der Erde? Wenn du jetzt an Gold und Erdöl denkst, bist du ganz falsch…..

Der grösste Schatz der Erde sind nicht etwa Edelsteine, Metalle oder Erdöl- weit gefehlt. Nein, der grösste Schatz der Erde sind die Würmer! Denn ohne ihr unermüdliches Tun sähe es schlecht aus um unsere Bodenfruchtbarkeit.

Üblicherweise heisst es ja: Wer biologisch gärtnert, braucht einen Kompost. Doch auf dem Balkon einen Komposthaufen anlegen? Das wird eng. Aber es gibt Möglichkeiten, auch ohne viel Platz wertvolle Erde zu produzieren und gleichzeitig seine Küchenabfälle zu recyclen.

Eine Möglichkeit ist die Wurmkiste.

Die wunderbaren Regenwürmer verwandeln unsere organischen Abfälle in besten Pflanzendünger und das funktioniert auch im Kleinen, also in der Wurmkiste.

Der Wurm leistet Fantastisches, etwas, von dem wir Menschen nur träumen können. Er macht  aus Scheisse Gold. Oder vielmehr, seine Scheisse ist das Gold! 😀 Okay, okay- aber fast!

Der gemeine Wurm ernährt sich nämlich hauptsächlich von abgestorbenen, vergammelten Pflanzenteilen und seine Ausscheidungen sind das pure Garten Glück. Feinste, krümelige Wurmerde- angereichert mit Mineralien, Nährstoffen und Enzymen- bestens verfügbar für deine Topfpflanzen.

Und hast du gewusst? Ein Regenwurm hat 5 Herzen! Aber keine Lunge, er atmet durch die Haut. Er ist ein uraltes Lebewesen und ich war erschrocken, wie wenig ich über die Regenwürmer wusste.

Nun bin ich  seit 14 Monaten Wurmmama und habe viel gelernt.

 

Wurmkiste

Die Kiste:

Meine Wurmkiste ist ganz simpel. Einsteigermodell. Praktischer wäre es, mehrere Ebenen zu haben, um besser ernten zu können. Oder eine Art Trennwand. Aber fürs Erste bin ich sehr happy mit meinen Wurmis.

Meine Wurmkiste steht auf dem Balkon. Ich habe mich für eine Holzkiste entschieden. Erstens hab ich gelesen, dass die Würmer sich wohler fühlen in Holz Behausungen und daher weniger abhauen als ihre Kollegen in Plastik Wurm Hotels. Ja, die gibt es wirklich, die Wurm Hotels!

Das kann ich jedenfalls gut nachvollziehen, im Plastik Haus würd ich auch nicht wohnen wollen. Und überhaupt  sind die Holzkisten viel schöner. (Vielleicht, ja höchstwahrscheinlich sind diese Wurmhotels aus Plastik aber unendlich viel praktischer als mein unausgereiftes, hübsches Modell)

Wichtig ist, zur besseren Sauerstoffversorgung musst du auf den zwei langen Seiten Löcher von 25 mm Durchmesser bohren und das Ganze mit irgendeinem feinmaschigen Netz dichtmachen. Sonst fallen ja die Würmer raus.

Ich nahm ein Insektennetz aus festem Material, aus dem Fachhandel, funktioniert perfekt. Frag im Eisenwarenladen nach und erklär dein Vorhaben möglichst genau- du wirst viel Spass haben.

Die Kiste braucht einen Deckel- die Würmer mögen es ja dunkel und warm und feucht- diese Kinder der Nacht.

Damit die Kiste nicht fault, bitte nicht direkt auf den Boden stellen. Meine steht auf 2 Ziegelsteinen.

Nun brauchen die Wurmis ein Bett. Also- unten in die Kiste machte ich ein Bett aus Kokosmatte, Gartenerde, Laub, Gartenerde, Zeitungsschnipsel, Alte Bio Erde aus meinen Balkontöpfen, Bio Eselmist- alles gut durchmischen.

IMG_0327

Das Wurm Bett

Nun die Würmer hinzufügen (hahaha, klingt wie im Kochstudio).

Die Würmer sind mir auch so sympathisch weil sie so verfressen sind, (pssst, so wie ich) sie essen irgendwann sogar ihr Bett auf- die sind da nicht so kompliziert.

Die Würmer

Die Würmer bestellte ich mir online beim Anglerbedarf. Ja, du bekommst wirklich ein Paket mit einem Sack mit 1Kilogramm Würmern und etwas Erde drin. Wichtig: Du brauchst den Kompostwurm (Eisenia foetida), dieser fühlt sich im Kompost wohl und will nicht raus aus der Kiste.

Also bitte, nicht einfach in Nachbars Garten Würmer fangen gehen- einzig der Kompostwurm ist geeignet für unsere Kiste.

Und dann Geduld. Erst regt sich nicht viel, die Würmer müssen erst mal ankommen. Nach 2 Tagen habe ich das erste Mal gefuttert.

Fütterung:

Gefüttert wird bei mir einmal pro Woche. Das Futter am besten in Zeitung einpacken und/ oder etwas eingraben. Beides ist gut, weil es Fruchtfliegen und ähnliches abhält, ausserdem verrottet das Futter schneller. Die Würmer mögen es ja vergammelt- da wo es uns schlecht wird, macht der Wurm mjammi.

Je kleiner das Futter, umso schneller verrottet, umso schneller kann der Wurm essen.

Wurmfutter: Gemüse und Frucht Rüstabfälle, Teebeutel, Gartenschnitt von meinem Balkon, Kaffeesatz, Eierschalen gemörsert, Karton, Zeitung,

Nicht geeignet: Fleisch- und Fischreste, Tierkot, Zitrusfrüchte, Zwiebeln, Knoblauch, Hochglanzpapier

Als Nahrungsergänzung gibt es bei mir Urgesteinsmehl mit EM (EM= Effektive Mikroorganismen)

Die Würmer leben ja normalerweise in der Erde und können dort Mineralien aufnehmen. Daher ist es gut, zu Beginn etwas Garten Erde in die Kiste zu geben. Dieser Mineralienvorrat ist aber irgendwann erschöpft und muss nun zugeführt werden.

Durch speziellen Mineralienmix aus dem Wurmzucht Fachhandel oder eben Urgesteinsmehl. Aus dem Gartenbedarf. Mein Urgesteinsmehl wurde mit EM besprüht aber das ist absolut kein Muss. Zurückhaltend dosieren, ich gebe einfach alle 2-3 Wochen eine dünne Schicht über die frischen Rüstabfälle.

Ich habe, ehrlich gesagt, keine persönlichen Erfahrungen mit EM. Aber viel Gutes von Bekannten gehört. Und es ist jetzt auch schwierig zu sagen, ob die Würmer auf das Urgesteinsmehl oder das EM so abfahren aber seither geht jedenfalls der ganze Prozess viel schneller vonstatten.

Mit der Menge müsst ihr selber das Feeling bekommen, lieber nicht zuviel…wenn das Futter nicht gefressen wird oder die Kiste stinkt, dann wars zuviel.

Wurmkiste

Klima & Temperatur

Die Feuchtigkeit immer beobachten. Nicht zu trocken, nicht zu feucht.

Bei Nässe gibst du mehr Karton- und Zeitungspapierschnipsel hinein.

Bei Trockenheit kannst du sanft giessen oder alles mit einem Wasserzerstäuber befeuchten.

Im Winter: Ja, die Härteprobe ist der Winter . Ich bin froh, haben sie es unbeschadet überstanden, eingewickelt mit Styroporplatten, einer alten Wolldecke und einem alten Teppich.

Es war auch kein besonders harter Winter.

Andere Menschen haben die Würmer auch in der Wohnung oder im Keller.

Jedenfalls arbeiten die Würmer am besten bei Temperaturen von 15- 25 Grad.

Bei 5 Grad stellen sie ihre Aktivität ein.

Über 30 Grad wird es kritisch und längere Zeit unter null ebenso. Also lebensgefährlich!

In den Ferien:

Bis zu drei Wochen ist kein Problem, du gibst ihnen einen Vorrat an Futter und verduftest. Dauert deine Abwesenheit länger als 3 Wochen, beauftrage Freunde deine Wurmis zu futtern, schwierig ist es ja nicht.

Wurmerde: 

Du wirst feinste Wurmerde ernten. Die Ausscheidungen der Würmer hinterlassen den besten natürlichen Pflanzendünger überhaupt. Das Zeug wird teuer verkauft im Fachhandel aber du, du machst das nebenbei auf dem Balkon.

Die Wurmerde Düngung ist powerful, nimm nur wenig für die Topfpflanzen. Es ist eine Düngung, es belebt den Boden und ist kein Ersatz für Erde. Ich mulche nun meine Balkonpflanzen damit, Erfahrungsbericht folgt.

Und sonst so?

Du wirst die Würmer kennen und lieben lernen und all deine Freunde mit dazu.

„Wie geht es deinen Würmern?“ wird zu einer durchaus üblichen Frage, welche immer wieder für Verwunderung bei Mithörern sorgt. Kinder sind erstaunlich offen gegenüber Würmern. Grosse Menschen manchmal eher schwierig zu Beginn.

Im Internet gibt es hervorragende Infoseiten und auch ein Forum, mach dich schlau, du wirst dich wundern wie viele Wurm Fans es gibt.

Bei mir ist eine grössere Kiste in Planung, ich will mehr. Mehr Würmer, mehr Platz für die Wurmis, mehr Ernte, mehr Verwertung. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Wenn Ihr Fragen habt oder Bemerkungen- ich freue mich über jeden Kommentar!

IMG_0329

 

DIE REGENWÜRMER SIND DIE EINGEWEIDE DER ERDE

-ARISTOTELES-

 

 

Kategorie: Allgemein, GROW

von

Willkommen in Ayumis Garden. In Ayumis Garden teilen ich meine Liebe zum Naturgarten und meine Leidenschaft für Naturseifen. Auf meiner Terrasse gärtnere ich wild, biologisch,naturnah und mit speziellem Fokus auf die Insektenwelt. Schmetterlinge,Bienen und andere Insekten machen einen Garten erst lebendig. Das Naturseifen sieden ist mein anderer,kreativer Ausgleich.Das Kreieren der Seifen macht mir immer wieder Freude. Im Shop kannst du Naturseifen aus Ayumis garden bestellen. Jetzt hoffe ich du findest Inspiration für mehr Grün im Leben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.